Bergwandern in Thailand

Vorgestern wollte Marion unbedingt an den Triplestrand. Da dieser bei uns quasi um die Ecke liegt (2,4 km), machten wir uns zu Fuß auf den Weg. Zuerst durch den kleine Ort bei uns, dann der Landstrasse entlang nach Norden. Leider ging es ab Ortsausgang nur noch Bergauf.

Dann verzogen sich die Wolken und die Sonne schien mit voller Kraft – wir gingen immer noch bergauf. Hemd und Hose waren in kurzer Zeit so nass, als wären wir gerade aus dem Wasser gekommen.

 

Endlich – mitten im Dschungel – haben wir den den Gipfel erreicht und es ging endlich bergab. Weiter an Palmenwäldern vorbei kamen wir dann zum Abzeig, an dem es zum Wasserfall ging.

Der Eingang zum Wasserfall:

Dann endlich der Wasserfall

OK, das war wohl ein Reinfall…

Dann weiter zum Strand – hier hat es wohl gestern mehr geregnet…

 

Danach war es nur noch ein Katzensprung zum Triplestrand.

Der Tripple Strand

Leider fing es dann zum Regnen an und wir mussten uns irgendwo schnell einen Unterstand suchen.

in der Strohhütte

Die kleine Strohhütte kam uns da ganz gelegen. Dann waren im Hintergrund auch noch Bauarbeiten: Ein Baum war da wohl im Weg. Mit dem Bagger und 2 Seilen bringen den die Thai auch zu Fall.

Da es nun richtig zum Regnen anfing, meinte Marion, wir sollten vielleicht doch einen besseren Unterschlupf suchen. 20 mtr. weiter war ein Cafe, aber während der 20 Meter in dem Regen war nun nichts mehr trocken.

Während eine kleiner Regenpause verzogen wir uns und gingen zum Taxiservice,

so fuhren wir für 100Bht pro Person zurück zu Haad Salad und konnten dort noch einen schönen Sonnenuntergang geniessen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Thailand 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.